Anmeldung KiTa
Gerne nehmen wir uns Zeit für ein Anmeldegespräch, damit Sie sich unsere Einrichtung in ruhe kennenlernen können. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin mit uns.

Aufsichtspflicht
Ihr Kind ist durch die gesetzliche Unfallversicherung gegen Unfälle in folgenden Situationen versichert:

  • während des Aufenthaltes im Kindergarten
  • auf dem direkten Hin - und Rückweg zum/vom Kindergarten
  • auf Ausflügen/Exkursionen des Kindergartens
Die Aufsichtspflicht des Kindergartenpersonals beginnt erst, wenn das Kind dem Erzieher/ der Erzieherin ,,übergeben" wird und endet mit dem Abholen des Kindes.

AWO
Der AWO Kreisverband Rhein-Oberberg e.V., mit Sitz in Engelskirchen Ründerroth, ist Träger unserer Einrichtung.
Seit vielen Jahrzehnten ist die AWO Rhein-Oberberg in Ortsvereinen ehrenamtlich und in vielen sozialen Einrichtungen (Kindertagesstätten, Beratungsstellen, Altenheime…) hauptamtlich aktiv.

Betreuungsangebot
Unsere Einrichtung kann von 65 Kindern im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt besucht werden. Wir bieten 2 U3 gruppen und eine Regelgruppe an.

Bildungsdokumentation
Die Beobachtung und Dokumentation von Bildungsprozessen in Kindertagesstätten ist ein wichtiger Bestandteil des Kinderbildungsgesetzes. Auf der Grundlage von Beobachtungen in schriftlicher Form, Bastel- und Malarbeiten und Fotos, wird mit dem Einverständnis der Eltern, für jedes Kind eine Bildungsdokumentation erstellt

Buchungszeiten
Ab dem 01.08.2008 gilt in NRW das Kinderbildungsgesetz (KiBiz). Die Eltern können zwischen drei Stundenmodellen wählen – 25 Stunden pro Woche, 35 Stunden pro Woche und 45 Stunden pro Woche. Bei allen drei Stundenmodellen gilt, dass die Kinder bis 9:00 Uhr im Kindergarten sind, um den Gruppenablauf nicht zu stören.

Datenschutz
Alle Angaben von Ihnen und ihrem Kind werden nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben in ihrer jeweilig gültigen Fassung streng vertraulich behandelt.

Demokratie
Die Kindertagesstätte bietet als ein Lebens- und Erfahrungsraum den Kindern vielfältige Möglichkeiten, demokratische Verhaltensweisen einzuüben

Elternarbeit
Elternarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Wir wünschen uns eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Elternarbeit setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen: Mehr dazu lesen Sie in unserer Konzeption, die Sie jederzeit in unserer Einrichtung einsehen können.

Elternbeirat
Zu Beginn eines neuen Kindergartenjahres wird in jeder Gruppe ein neuer Elternbeirat durch die Eltern gewählt.
Dieser gewählte Elternbeirat trägt zur Zusammenarbeit zwischen Eltern, Träger und dem Kindergartenteam bei.
Er soll die Interessen der Eltern für die Arbeit der Einrichtung wecken und fördern.

Elterncafé
In unserer Einrichtung findet im 14-tägigen Rhythmus immer Donnerstag ein Elterncafe statt. Hier haben Eltern die Gelegenheit sich auszutauschen und zum gemütlichen Beisammensein.

Elterngespräche
Interessiert es Sie, wie sich Ihr Kind im Kindergarten verhält und entwickelt? Wir sind gerne jederzeit bereit mit Ihnen einen Termin für ein Elterngespräch zu vereinbaren. Der Anlass zu einem Gespräch muss nicht immer ein „Problem“ sein.

Eingewöhnung
Der Eintritt in den Kindergarten ist für das Kind ein neuer Lebensabschnitt. Daher sollten Eltern ihr Kind Schritt für Schritt auf diesem Weg begleiten. Hierzu bieten wir Besuchstermine an, die den Kindern und den Eltern die Möglichkeit geben ihre Bezugserzieherin kennen zu lernen, erste Kontakte zu knüpfen sowie die neue Umgebung zu erkunden. Die wirkliche Eingewöhnung beginnt allerdings mit dem ersten Kindergartentag. Wenn es möglich ist, sollten sich Eltern für die ersten 14 Tage Zeit nehmen und auf jeden Fall telefonisch erreichbar sein.

Familienzentrum
Unser Familienzentrum ist gemeinsam mit dem Verbundpartner, dem AWO Familienzentrum „Elfriede Ryneck“, Knotenpunkt in einem Netzwerk, das Ihre Kinder individuell fördern soll und Sie als Familie umfassend berät und unterstützt. Somit bietet es einen Bildungs- und Erfahrungsort für die ganze Familie.

Feste und Feiern
Feste und Feiern sind immer Höhepunkte im Kindergartenjahr. Außer den jahreszeitlichen Feiern, wie z.B. St. Martin, Ostern und Weihnachten, feiern wir auch andere Anlässe.

Ferien
Einmal im Jahr wird die Einrichtung für drei Wochen in den Sommerferien geschlossen und zwischen Weihnachten und Neujahr. Sollten die Eltern dringenden Betreuungsbedarf haben, besteht die Möglichkeit der Betreuung der Kinder bei unserem Verbundpartner.

Förderverein
Der Förderverein unserer Einrichtung wurde 2004 gegründet. Für einen Jahresbeitrag ab 12 € können Sie Mitglied werden.

Fotos
Mit Ihrem Einverständnis fotografieren wir Ihr Kind bei verschiedenen Anlässen und ordnen die Bilder in die Bildungsdokumentation ein. Zudem besucht uns einmal im Jahr ein Fotograf, dessen Fotos Sie käuflich erwerben können.

Freispiel
Das Freispiel bedeutet für das Kind:

  • Freie Wahl der Beziehungen zu einzelnen Kindern, zu Gruppen und zu Erwachsenen
  • Freie Wahl des Materials, des Spielinhaltes und der Zeitspanne

In der Freispielzeit werden Kinder dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in Selbstständigkeit zu üben. Sie lernen Regeln kennen und zu akzeptieren und Konflikte zu lösen.

Gesunde Ernährung
Wir achten in unserer Einrichtung auf eine gesunde Ernährung. So soll das Frühstück der Kinder gesund sein. In der tägliche Obstpause am Nachmittag reichen wir den Kindern frisches Obst.

Hospitation
Sind Sie an unserer Arbeit interessiert, haben Sie die Möglichkeit nach Absprache mit den Mitarbeitern/innen bei uns zu hospitieren.

Ideen
Ideen von Seiten der Kinder und auch von Ihnen als Eltern sind immer herzlich willkommen..

Infopost
Gibt es in Form von Elternbriefen oder Ähnlichem.

Jahr
Ein Kindergartenjahr beginnt im August und endet im darauf folgendem Jahr im Juli. 

Jahresreislauf
Wir richten uns mit unseren Aktivitäten nach dem natürlichen Jahreskreislauf und beziehen immer wiederkehrende Vorkommnisse z.B. Jahreszeiten, Ostern, St. Martin etc. in unseren Alltag ein.

Konzeption
Die Konzeption wird jedes Jahr aktualisiert und liegt zur Ansicht in der Einrichtung aus.

Kooperationspartner
Wir verfügen über Kooperationsverträge mit verschiedenen Partnern. Somit können Sie direkt vor Ort unterschiedliche Angebote wahrnehmen und zahlreiche Informationen erhalten. Eine Übersicht über die Kooperationspartner erhalten Sie an der Infowand im Eingangsbereich der Einrichtung.

Krankheit
Ein krankes Kind gehört nicht in den Kindergarten. Bitte lassen Sie Ihrem Kind die Zeit die es benötigt, um gesund zu werden. Wir bitten um eine kurze Mitteilung, wenn Ihr Kind erkrankt ist. Bei bestimmten Krankheiten benötigen wir ein Attest.

Leitbilder
Unsere Leitbilder sind:

  • Solidarität
  • Toleranz
  • Freiheit
  • Gleichheit
  • Gerechtigkeit

Mittagessen
Die Tageskinder bekommen ein kindgerechtes, ausgewogenes Mittagessen zum Preis von im Moment 2,85 €.

Notfall
Für den Notfall benötigen wir eine Telfon- bzw. Handynummer unter der Sie in der Regel immer erreichbar sind. Bitte denken Sie daran, uns ihre aktualisierte Nummer mitzuteilen. Sollte sich ihre Telefonnummer ändern, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit.

Notdienst
Während unserer Schließungszeiten bieten wir für Kinder, die trotzdem betreut werden müssen, eine Betreuung an. Hierfür steht nach voriger Absprache der Verbundpartner, das AWO Familienzentrum „Elfriede Ryneck“ zur Verfügung.

Öffnungszeiten
Je nach der Buchungszeit  können Sie die Einrichtung von 7:00 – 16:00 Uhr nutzen.

Ortsverein
Der AWO Ortsverein Wipperfürth pflegt mit seinen zuständigen Einrichtungen einen sehr engen Kontakt. So findet in regelmäßigen Abständen ein Treffen der zwei AWO Generationen mit den verschiedensten Angeboten statt..

Projekt
Ein Wort, das bei unseren Planungen immer wieder auftaucht. Gemeint ist damit, ein Thema dessen einzelne Angebote aufeinander aufbauen. Die Ideen kommen von den Kindern selbst und werden von den Erzieherinnen angeregt. Ein solches Projekt zieht sich über einen längeren Zeitraum

Qualität
Die Qualität der pädagogischen Arbeit fortlaufend zu entwickeln ist unser Anliegen. Dazu besuchen wir regelmäßig Fortbildungen und haben ein Netzwerk mit Kooperationspartnern.

Räumlichkeiten
Unsere Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen. Im Untergeschoss befindet sichdie Gruppenräume mit Nebenräumen, Sanitärbereich und Garderobenflur. Darüber hinaus gibt es einen  Wickelraum, sowie das Büro und die Küche.
Im oberen Bereich befinden sich der Turnraum, das Bällebad und ein Aktivraum, der für die verschiedensten Bildungsangebote und für Elterngespräche genutzt wird.

Regeln
Regeln sind notwendig um Kindern Orientierung und Werte zu vermitteln. Regeln werden besprochen und auf deren Einhaltung wird von uns geachtet.

Schweigepflicht
Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Gleiches gilt für den Elternbeirat.

Sprachförderung
Im Rahmen des Auftrages des Kindergartens bildet die Sprachförderung einen Schwerpunkt in unserer Arbeit. Spracherziehung heißt für uns im Wesentlichen die Freude an der Sprache, das Mitteilungsbedürfnis und die Sprachentwicklung der Kinder zu unterstützen und zu fördern. Dies geschieht durch Bilderbücher und Geschichten, Fingerspiele, Reime und Lieder, durch das Freispiel, Gespräche in den Morgen- und Stuhlkreisen und Gespräche zu projektbezogenen Sachthemen.
Die Sprachentwicklung eines jeden Kindes wird von uns regelmäßig beobachtet und dokumentiert. Bei zusätzlichem Förderbedarf verweisen wir die Eltern an entsprechende Institutionen (Sprachtherapeuten), mit denen wir aktiv zusammenarbeiten.

Sprechstunden
Im Rahmen unseres Familienzentrums bieten wir in Kooperation mit den verschiedensten Partnern offene  Sprechstunden zur Beratung in vielen Bereichen an.

Tagespflegevermittlung
Wenn Sie eine Tagesmutter suchen, helfen wir Ihnen gern weiter. Sprechen Sie uns einfach an.

Tür- und Angelgespräch
Tür- und Angelgespräche finden jederzeit statt. Für ein ausführliches Gespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Unter 3 Betreuung
In unserer Einrichtung können bis zu 12 Kinder ab 2 Jahrenbetreut werden.

Untersuchungen
Wir beteiligen uns am Projekt „Fit von Klein auf“. Hierzu füllen wir Ihnen gerne vor der jeweiligen Untersuchung einen Bogen aus, den Sie beim Kinderarzt vorlegen können, damit dieser noch ausführlichere Informationen über die Entwicklung Ihres Kindes erhält.

Versicherung
Alle in der Tageseinrichtung aufgenommenen Kinder sind durch die gesetzliche Unfallversicherung des Trägers versichert.

Verbundpartner
Gemeinsam mit dem Verbundpartner AWO Familienzentrum „Elfriede Ryneck“ in Wipperfürth-Kupferberg bilden wir das AWO Familienzentrum Wipperfürth.

Vorschulkinder
Uns ist es wichtig, die Vorschulkinder in ihrem letzten Jahr in einer gesonderten Gruppe zu begleiten. Dieser Vorschulkindertreff findet einmal wöchentlich nachmittags statt. Mit gezielten Angeboten fördern wir bereits vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten in den verschiedensten Entwicklungsbereichen. Zusätzlich finden Exkursionen und Besichtigungen (z.B. Feuerwehr, Polizei und Krankenhaus) und als Höhepunkt das Abschlussfest statt.

Waldausflüge
Um den Kindern die Natur nahe zu bringen, sowie zur Bewegungsförderung gehen wir in regelmäßigen Abständen in den Wald. 

Weihnachtsferien
Zwischen Weihnachten und Neujahr hat unsere Einrichtung geschlossen.

XY –„Unbekannt?“
Von Zeit zu Zeit werden Sie vielleicht ein paar Ihnen unbekannten jungen Menschen begegnen. Seien Sie deswegen nicht beunruhigt. Wir haben die Möglichkeit Praktikanten/innen im Rahmen einer pädagogischen Ausbildung oder als Schnupperpraktikum während eines Schulbesuches aufzunehmen, die uns in unserer Arbeit unterstützen. Über Aushänge an den Pinnwänden werden Sie hierüber rechtzeitig informiert.

Zusammenarbeit
Eine aktive Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Zu guter Letzt
Zu guter Letzt wünschen wir allen Familien, dass sie sich gut bei uns aufgehoben fühlen.